Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Neue Ladesäulen für Elektrofahrzeuge

Gemeinsam mit der Strom Germering GmbH treibt die Stadt Germering den Ausbau der Elektroinfrastruktur voran.

.

 

Der Geschäftsführer der Strom Germering, Anton Kottermair, und Oberbürgermeister Andreas Haas eröffneten Anfang der Woche offiziell vier neue Ladesäulen für Elektrofahrzeuge.

 

In der Bertha-von-Suttner-Straße, in der Tristanstraße, in der Domonter Straße hinter dem Rathaus und in der Landsberger Straße auf dem Stadthallenparkplatz können Besitzer*innen von Elektrofahrzeugen an jeweils zwei Ladesäulen Strom tanken. Seit Juni sind diese in Betrieb und wurden schon für rund 380 Ladevorgänge genutzt.

 

Mit der E.ON-Drive-Card, die in der Geschäftsstelle der Strom Germering im Bärenweg 13 erhältlich ist, kann man kinderleicht einen Tankvorgang starten. Die Abrechnung erfolgt aktuell noch mit einem Festpreis von 5,95 € pro Ladevorgang. Alternativen prüft die Strom Germering bereits.

 

„Ich freue mich, dass das Angebot der Ladesäulen weiter ausgebaut wird. Gemeinsam mit den vorhandenen Ladesäulen einiger Germeringer Betriebe haben wir eine gute Basis in Germering, um Nutzerinnen und Nutzern von E-Fahrzeugen an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet das Tanken zu ermöglichen. Die Ladestationen sind ein guter Anfang und sollen die Elektromobilität weiter fördern.“, so der Rathauschef.

 

Informationen zu den Ladestationen finden Sie unter: www.strom-germering.de/dienstleistungen/stromtankstelle.

v. l. n. r. OB, Anton Kottermair (Geschäftsführer Strom Germering), Gottfried Obermair (Vorsitzender Ziel 21), Angelika Kropp-Dürr (Stadträtin und Referentin für Umwelt), Eleonore Cröniger (Stadträtin)

VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C