Banner
StartseiteRathaus & PolitikWillkommenStadtentwicklung"Kleiner Stachus"
 

"Kleiner Stachus"

Die Entstehung

Der Stadtrat hat in einem Leitbild entschieden, welche Planungsziele des Stadtentwicklungsprozesses realisiert werden sollen. Ein konkretes Handlungsprogramm ist die Grundlage für eine nachhaltige, von den Bürgerinnen und Bürgern Germerings mitgetragene Stadtentwicklungsplanung.

2013 hat die Stadt in Zusammenarbeit mit den Planungsbüros Manuela Skorka und Martina Schneider (siehe auch Zentrumskonzept) einen Masterplan für die Innenstadt entwickelt.

Eines der ersten Projekte, das realisiert wurde, bestand in der Strukturierung und Verbesserung der Aufenthaltsqualität des "Kleinen Stachus".
Ende 2013 wurde hierzu ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit fünf geladenen Architekturbüros durchgeführt. Das Preisgericht entschied sich am 20.01.2014 für den Planentwurf des Architekturbüros Stadt-Raum-Planung aus München. Der Stadtrat bestätigte diese Entscheidung in seiner Sitzung am 04.02.2014. 
Die Präsentation des Planentwurfs können Sie hier einsehen.

Anschließend wurden die Ziele des Planentwurfs im Rahmen einer Bebauungsplanänderung städtebaulich manifestiert. 

Die Realisierung wurde mit der Sperrung der Platzfläche am 07.04.2015 begonnen.

Hier finden Sie den zeitlichen Ablauf der durchgeführten Arbeiten auf der Baustelle am "Kleinen Stachus" im Jahr 2015.

 

Eröffnungsfeier am Kleinen Stachus    

Punkt 17 Uhr am Freitag, den 30.10.2015, wurde die Stadtentwicklung Germerings erstmals für alle Germering*innen sichtbar.

Nach über 55 Jahren Diskussion und Planung eröffnete Oberbürgermeister Andreas Haas den neuen Kleinen Stachus und verlieh Germerings Mitte so offiziell sein neues freundliches Gesicht. Geschätzte 600 Germeringer Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um sich einen Überblick über den neu gestalteten Platz zu verschaffen, der seit 7. April nicht mehr zu betreten war. Bestaunt wurden vor allem die großzügigen Fußgängerflächen sowie die strahlenden Wasserspiele des neuen Stadtbrunnens in gelb, blau und weiß. Sie brachten die Form des Germeringer Stadtlogos so gut zur Geltung, dass er schnell von spielenden Kindern erobert wurde. Musikalisch begleitet wurde die Feier von der Stadtkapelle Germering.

Der persönliche Dank von OB Haas galt allen an der Umgestaltung Beteiligten, aber auch den Germeringern: „Ihnen, liebe Germeringer Bürgerinnen und Bürger, und allen Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern danke ich für Ihr Durchhaltevermögen vor allem während der Bauzeitverlängerung. Dies hier ist geschehen, um das Leben in Germering urbaner werden zu lassen.” Begleitet von einem lauten dreifachen Salut der Germeringer Böllerschützen und ausgestattet mit mehreren Scheren, durchschnitt Oberbürgermeister Andreas Haas zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern feierlich das Baustellenband.

Die anwesenden offiziellen Gäste, wie Beate Walter-Rosenheimer (MdB), Bezirksrätin Gabriele Off-Nesselhauf, der Germeringer Stadtrat sowie die Mitglieder der Projektgruppe zur Umgestaltung des Kleinen Stachus waren sich einig, dass die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und die bessere Nutzbarkeit des Platzes für die Öffentlichkeit mit dieser Neugestaltung definitiv gelungen sind. Auch Baudirektorin Anna Kubina von der Regierung von Oberbayern, die den Umbau von Beginn an fachlich und finanziell mit Mitteln der Städtebauförderung unterstützt hat, stimmte dem zu.

Bereits kurz nach der stimmungsvollen Feier wurde die Fläche für den Verkehr frei gegeben.

 


Dokumentation Umbau Kleiner Stachus

Wichtige Informationen der Stadt

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

wir möchten unseren bestmöglichen Beitrag dazu leisten, dass das Risiko, sich bei einem Besuch im Rathaus mit Corona zu infizieren, sehr gering bleibt.

Dazu gehört in erster Linie, dass sich in den Wartebereichen im Rathaus nur so viele Personen aufhalten, dass untereinander gut Abstand gehalten werden kann.

Bitte haben Sie Verständnis, dass daher Ihre Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail bearbeitet werden können. Informationen zur Terminvereinbarung erhalten Sie hier.

Zur Online-Terminvereinbarung Passamt und Online-Terminvereinbarung Einwohnermeldeamt kommen Sie direkt durch Klick.

Wichtiger Hinweis: Sie haben ein dringendes Anliegen und können keinen kurzfristigen Termin online vereinbaren? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt telefonisch oder per Mail an das Einwohnermeldeamt (89 419 315) bzw. das Passamt (89 419 308). Dort klären die Mitarbeiterinnen mit Ihnen, ob Sie einen "Nottermin" erhalten oder Ihr Anliegen auch ohne persönlichem Termin bearbeitet werden kann.

Bei einem persönlichen Termin im Rathaus gibt es keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen. Zu Ihrem eigenen und dem Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir Sie herzlich, einen Mund-Nase-Schutz aufzusetzen. Vielen Dank!

Zu unseren Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich montags von 14 bis 18 Uhr stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung, der Info-Point im Erdgeschoss ist in dieser Zeit persönlich besetzt. Wir unterstützen Sie auch gerne telefonisch bei der Frage, ob Ihr Anliegen – anstatt persönlich – auch über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder per Mail bearbeitet werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A