Banner
StartseiteFreizeit & KulturKulturelle EinrichtungenStadtmuseumFrühmittelalter
 

Frühmittelalter

Der Niedergang der Hunnen in Europa um 451/54 und die Absetzung des letzten weströmischen Kaisers 476 leiteten das Frühmittelalter ein. Nach Wegfall der römischen Verwaltung und der Völkerwanderungszeit bildet sich unter dem Geschlecht der Agilolfinger eine neue Herrschaftsstruktur. Prägende Figur der Anfangszeit ist König Chlodwig, Nachfahre „Merowechs“, von dem sich die Bezeichnung „Merowinger“ für diese Dynastie ableitet.

In Tauschierungstechnik verzierte Gürtelschnalle aus einem Grab; Fundort: Krippfeldstraße

Spätestens um die Mitte des 5. Jahrhunderts beginnt man in unserer Region mit der Anlage von Gräberfeldern außerhalb der Siedlungen.
In Germering sind derzeit zwei Gräberfelder dieser Zeit bekannt. Eines an der Krippfeldstraße mit etwa 800-1000 Bestattungen und eines an der Steinbergstraße, von dem man bisher nur den äußersten Randbereich kennt. Erste Bestattungen an der Krippfeldstraße sind um die Mitte des 6. Jahrhunderts anzunehmen. Meist wurden diese Friedhöfe im 8. Jahrhundert aufgegeben und die Toten dann bei den Ortskirchen bestattet.
Mit der Absetzung des Herzogs Tassilo III. durch Karl den Großen endet 788 die Merowingerzeit und die Karolinger übernehmen die Herrschaft.

Rekonstruierte Hofstelle nach Grabungsergebnissen im Gewerbegebiet "Germeringer Norden"

Die Siedlungen nutzten meist nicht mehr die Reste der römischen Steinbauten. Man kehrte zu lehmverputzten Holzgebäuden zurück. Zahlreiche Siedlungsbefunde konnten etwa an der Unteren Bahnhofstraße, im Bereich Köhlerstraße/Bildäckerweg, im Gewerbegebiet "Germeringer Norden" und in den alten Ortskernen von Germering und Unterpfaffenhofen dokumentiert werden.

Um das Jahr 1000 geht das frühe Mittelalter in das hohe Mittelalter über.

Wichtige Informationen der Stadt

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger,

wir möchten unseren bestmöglichen Beitrag dazu leisten, dass das Risiko, sich bei einem Besuch im Rathaus mit Corona zu infizieren, sehr gering bleibt.

Dazu gehört in erster Linie, dass sich in den Wartebereichen im Rathaus nur so viele Personen aufhalten, dass untereinander gut Abstand gehalten werden kann.

Bitte haben Sie Verständnis, dass daher Ihre Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail bearbeitet werden können. Informationen zur Terminvereinbarung erhalten Sie hier.

Zur Online-Terminvereinbarung Passamt und Online-Terminvereinbarung Einwohnermeldeamt kommen Sie direkt durch Klick.

Wichtiger Hinweis: Sie haben ein dringendes Anliegen und können keinen kurzfristigen Termin online vereinbaren? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt telefonisch oder per Mail an das Einwohnermeldeamt (89 419 315) bzw. das Passamt (89 419 308). Dort klären die Mitarbeiterinnen mit Ihnen, ob Sie einen "Nottermin" erhalten oder Ihr Anliegen auch ohne persönlichem Termin bearbeitet werden kann.

Bei einem persönlichen Termin im Rathaus gibt es keine Verpflichtung, eine Maske zu tragen. Zu Ihrem eigenen und dem Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bitten wir Sie herzlich, einen Mund-Nase-Schutz aufzusetzen. Vielen Dank!

Zu unseren Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich montags von 14 bis 18 Uhr stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung, der Info-Point im Erdgeschoss ist in dieser Zeit persönlich besetzt. Wir unterstützen Sie auch gerne telefonisch bei der Frage, ob Ihr Anliegen – anstatt persönlich – auch über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder per Mail bearbeitet werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A