Banner
StartseiteRathaus & PolitikStadtverwaltungKulturamtOffene Bücherschränke
 

Offene Bücherschränke

In der Sitzung des Hauptausschusses vom 19.06.2018 wurde die Aufstellung von zwei Bücherschränken im öffentlichen Raum in Germering beschlossen. Nach einer ersten Überlegung von Kulturreferentin Centa Keßler (SPD) hatte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den offiziellen Antrag gestellt, woraufhin sich die Stadtverwaltung eingehend mit der Thematik befasste.

Der Gedanke hinter den Bücherschränken: teilen • tauschen • lesen • genießen.

Das Weitergeben gelesener Bücher ermöglicht eine zwanglose Zirkulation und Weiterverwendung von Lesestoff, es kann ein Ort des Austauschs entstehen. Dadurch können Menschen die Freude, die ihnen ein Buch bereitet hat, an andere weitergeben. Ansprechend gestaltete Bücherschränke bereichern zudem das Stadtbild.

Das Angebot ist kostenlos und kann jederzeit und von jedem genutzt werden.

 

 

 

Mit der Gestaltung und Erstellung der Bücherschränke wurde die Werk-AG der Eugen-Papst-Schule unter der Leitung von Oliver Beran betraut. So entstanden in zahlreichen Stunden des kreativen Schaffens und handwerklichen Arbeitens eine sogenannte „LeseEule“ und ein „BücherEi“.

 

 

 

Standorte der Bücherschränke:

  • LeseEule: Park hinter dem Rathaus, neben der Sitz- und Lesegruppe mit Bänken
  • BücherEi: Planegger Straße, vor dem Mehrgenerationenhaus Zenja

Nutzungsordnung der öffentlichen Bücherschränke der Stadt Germering

Beim Einstellen von Büchern gelten folgende Vorgaben:

  • Indizierte Werke (gemäß der Liste jugendgefährdender Medien der Bundesprüfstelle) dürfen nicht eingestellt werden.
  • Bücher, die einen der in § 86, § 130, § 130a, § 131, § 184, § 184a, 184b oder § 184c des Strafgesetzbuches bezeichneten Inhalte haben (pornographisch, volksverhetzend; Propagandamittel; etc.) dürfen nicht eingestellt werden.

 

 

Die Bücherschränke werden regelmäßig überprüft und ggf. aufgeräumt.

Hinweise, Anregungen und Kommentare richten Sie bitte an das Kulturamt Germering.

 

Wichtige Informationen der Stadt

Ab Montag, 29.11.2021, gilt für Besucherinnen und Besucher des Rathauses Germering und der Außenstellen:
Terminvereinbarung, 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.

Die Stadtverwaltung ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar: Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich am Montag von 14 bis 18 Uhr.

Ein persönlicher Besuch ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Vereinbaren Sie bitte telefonisch, online oder per E-Mail einen Termin mit Ihrer zuständigen Stelle in der Stadtverwaltung. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Online-Terminvereinbarung Passamt*
Online-Terminvereinbarung Einwohnermeldeamt*

*Wichtiger Hinweis: Sie haben ein dringendes Anliegen und können keinen kurzfristigen Termin online vereinbaren? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt telefonisch oder per Mail an das Einwohnermeldeamt (894 19 315) bzw. das Passamt (894 19 308). Dort klären die Mitarbeiterinnen mit Ihnen, ob Sie einen "Nottermin" erhalten oder Ihr Anliegen auch ohne persönlichem Termin bearbeitet werden kann.

Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Anliegen - anstatt persönlich - nicht auch bequem von zuhause aus z. B. über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder schriftlich (gerne auch per E-Mail) erledigen bzw. beantragen können. Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung (s. o.) gerne zur Verfügung.

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A