Banner
StartseiteWochenrückblick 20. - 31. Juli
 

Wochenrückblick 20. - 31. Juli

Richtfest am Hochrainweg: OB Andreas Haas mit den Investoren Dr. Manfred Gabriel und Reinhard Lohwasser von der Firma Advisum

Während die Schülerinnen und Schüler ihre erste Ferienwoche genießen, gibt es aus dem Germeringer Rathaus einige Neuigkeiten zu berichten.
So ist beispielsweise in der Sitzung des Hauptausschusses am 21. Juli entschieden worden, dass, zusätzlich zur Großraum-München-Zulage, die Arbeitsmarktzulage für die Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger der städtischen Kindertageseinrichtungen für zwei weitere Jahre verlängert wird. „Die Stadt zahlt ihnen bereits seit 2015 eine solche Zulage, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Haas. Je nach Gehaltsgruppe sind das 100 Euro respektive 150 Euro pro Monat mehr. Teilzeitbeschäftigte bekommen die Zulage entsprechend der Zahl ihrer Arbeitsstunden. „Das Leben im Großraum München ist teuer, deshalb müssen wir unsere qualifizierten Fachkräfte in den Kitas, um unserer Kinder wegen, angemessen bezahlen.“

Schneller als in den vergangenen Jahren ist heuer die Broschüre zum städtischen Haushalt 2020 fertig geworden. Üblicherweise erscheint sie sonst erst im Herbst zur Bürgerversammlung. „In der Broschüre finden sich sämtliche Zahlen und Fakten rund um die Finanzen der Stadt, übersichtlich und ansprechend aufgearbeitet“, so Haas. Das kompakte Werk „Germering in Zahlen 2020“ findet sich unter „Aktuelles aus der Finanzverwaltung“ auf der Homepage der Stadt. „Selbstverständlich gibt es sie aber auch in gedruckter Form kostenlos im Rathausfoyer.“

Nicht im Rathaus, sondern direkt an der Kasse des Freibads zu haben, ist seit dem 22. Juli nun auch eine Wochenkarte. Gedacht für alle Vielschwimmer als günstiger Ersatz zur Halbjahreskarte, die Corona-bedingt aktuell leider nicht angeboten werden kann. „Die neue Wochenkarte kostet 18 Euro, ermäßigt 13 Euro, ist übertragbar und berechtigt zu einem Eintritt am Tag“ erläutert der Oberbürgermeister. Die Tagestickets, 5er und 10er Karten sowie Geldwertkarten blieben natürlich weiter im Sortiment, versichert er.  
 
Und noch etwas ist neu in der Stadt. „Ich freue mich sehr, dass wir endlich eine schöne Alternative zu den provisorischen Bauzäunen gefunden haben, auf denen in der Vergangenheit immer wieder für Veranstaltungen, Feste oder Sportevents in der Stadt geworben wurde“, erklärt der Rathauschef. Seit einigen Tagen gibt es an drei Standorten in Germering festinstallierte Edelstahlrahmen, an denen große wetterbeständige Plakate aufgehängt werden können. „Mit dem ersten wollen wir uns noch einmal bei allen Germeringerinnen und Germeringern für Ihr Engagement und Ihr vorbildliches Verhalten in der aktuellen Corona-Krise“ bedanken, so Haas. Die Plakatständer sind exklusiv für Veranstaltungen in Germering.

Im Gegensatz zu den Spielplätzen waren die Bolzplätze der Stadt Corona-bedingt lang geschlossen geblieben. „Jetzt haben wir endlich das Okay vom Landratsamt, dass wir sie wieder öffnen können“, so Haas. Allerdings nur, wenn sich alle Nutzerinnen und Nutzer an die für den Sport geltenden Hygienevorschriften halten. „Zur Erinnerung haben wir überall entsprechende Schilder aufgehängt“, so der Rathauschef.
An lauen Sommerabenden besonders gefragt sind auch die insgesamt sieben öffentlichen Tischtennisplatten in der Stadt. „Auf Wunsch der Bürgerinnen und Bürger haben wir gerade die beiden Platten im Westpark und im Erikapark an der sogenannten Freileitung erneuert.“ Wenn das Außengelände des Abenteuerspielplatzes fertig ist, wird es auch dort eine Tischtennisplatte geben.
„Und wer an der Pumptrack auf dem Freizeitgelände am Starnberger Weg eine Pause machen will, der kann es sich jetzt an den neuen Tischen und Bänken bequem machen.“ Vor genau einem Jahr eröffnet, ist die 130 Meter lange Rundstrecke bei den virtuosen Fahrkünstlerinnen und Fahrkünstlern auf dem Rad, dem Scooter, dem Skateboard oder den Inline-Skates sehr beliebt. Ganz ohne zu treten, bauen sie dabei nur durch Hochdrücken des Körpers (englisch pumping) Geschwindigkeit auf und meistern so Wellen und Kurven. „Auf unsere Pumptrack sind wir ehrlich stolz, schließlich gibt es in ganz Bayern nur vier solcher Anlagen.“

Für die Kinder und Jugendlichen hat der Oberbürgermeister noch einen Tipp. „Damit in den kommenden sechs Wochen niemandem langweilig wird, haben wir wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm auf die Beine gestellt.“ Die Besonderheit in diesem Jahr: Jede Woche kommen noch neue Veranstaltungen dazu. Auch der Abenteuerspielplatz und die anderen städtischen Jugendeinrichtungen haben viele tolle Aktionen geplant.

Wichtige Informationen der Stadt

Für Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, ist die Stadtverwaltung zu den allgemeinen Öffnungszeiten erreichbar: Montag bis Freitag, jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich am Montag von 14 bis 18 Uhr.

Ein persönlicher Besuch ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail möglich. Vereinbaren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit Ihrer zuständigen Stelle in der Stadtverwaltung. Weiter Informationen dazu erhalten Sie hier.

Bitte denken Sie daran, während Ihres Besuchs einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Weiter Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Anliegen - anstatt persönlich - nicht auch bequem von zuhause aus z. B. über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder schriftlich (gerne auch per E-Mail) erledigen bzw. beantragen können.  Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung (s. o.) gerne zur Verfügung.

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A