Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Projekt Kümmerfee freut sich über 250 Euro

24. Februar 2018

Nominierung erfüllt, Spende übergeben. Der Nominierung  der Freiwilligen Feuerwehr Unterpfaffenhofen für die im Landkreis um sich greifende Cold-Water-Grill-Challenge kam das Oberbürgermeisterbüro der Stadt Germering gern nach und spendete zusätzlich 250,- € für einen guten Zweck.

 

In dieser Woche überreichten Oberbürgermeister Andreas Haas und sein Büroleiter, Veit Gundermann, stellvertretend für das gesamte Büro die 250,- € an „Chef-Kümmerfee“ Dr. Traudl Jaschul.

 

Diese freute sich sehr über die unverhoffte Spende und dankte dem Rathauschef und seinem Team. „Die Stadt unterstützt die Kümmerfee schon seit Beginn. Es ist schön, zu sehen, dass man bei der Idee eines neuen Projektes auf die Hilfe der Stadt zählen kann.“, so Dr. Jaschul.

 

Das Projekt „Kümmerfee“ steht unter der Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins Allnest e.V. und ist ein häuslicher Betreuungsdienst. Durchgeführt wird dieser Service von ehrenamtlichen Helfer*innen.

 

Wenn Eltern aus beruflichen oder terminlichen Gründen nicht bei ihrem kranken, genesenden Kind bleiben können, kommt eine Helferin und kümmert sich liebevoll und zuverlässig in der gewohnten häuslichen Umgebung.

Dies lässt sich kurzfristig für den nächsten Tag mit einem Anruf oder per eMail für eine Zeit von 3 – 8 Stunden organisieren und kostet die Eltern 5 Euro pro Stunde.

 

Nach einer kurzen Übergabezeit mit Kennenlernen und Einweisung in die häuslichen Gegebenheiten, beschäftigt sich die „Kümmerfee“ mit dem Kind bis ein Elternteil zurück ist. Für Fragen während des Einsatzes muss eine telefonische Kontaktaufnahme gewährleistet sein.

 

Seit dem Start des Projekts im Mai 2017 konnten die „Kümmerfeen“ schon zahlreiche Notsituationen für kranke Kinder und ihre Familien überbrücken.

 

Für Fragen, weitere Informationen oder das unbürokratische Anfordern einer „Kümmerfee“ kann man sich unter 0151/521238029 oder per eMail unter kuemmerfee@allnest.de an Frau Dr. Jaschul wenden.

 

v. l. n. r.: Veit Gundermann (Büroleiter), Dr. Traudl Jaschul (Projekt Kümmerfee), Oberbürgermeister Andreas Haas

VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C