Banner
StartseiteWochenrückblick 8. - 12. Juni
 

Wochenrückblick 8. - 12. Juni

Oberbürgermeister Haas mit einigen "Fanartikeln" der Stadt Germering

Nicht erst in der vergangenen Woche, sondern seit Beginn der Corona-Krise steht im Rathaus die Information der Bürgerinnen und Bürgern ganz oben auf der Aufgaben-Liste. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen unablässig sämtliche Fakten zum Corona-Virus, die angeordneten Schutzmaßnahmen sowie deren - oft sehr kurzfristige Änderungen - zu sammeln, zu überprüfen und sie im Einzelfall mit dem Landratsamt in Fürstenfeldbruck abzugleichen. „Danach werden die Informationen sofort und, wie wir hoffen, gut verständlich über sämtliche Kommunikationskanäle weitergegeben“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Haas. Sprich via Facebook, die städtische Homepage, die Aushänge in den Schaukästen oder  im Germeringer Anzeiger.

Nachdem auch Rathausbesuche anfänglich nur stark eingeschränkt möglich waren, sei die Idee für einen regelmäßigen Wochenrückblick entstanden.  „Dies ist nun schon das achte Mal in Folge, dass ich die Woche für die Leserinnen und Leser Revue passieren lasse und ich hoffe sehr, dass sie sich dadurch, trotz der Kontaktbeschränkungen, in das Leben und die Entwicklungen in unserer Stadt eingebunden fühlen“, so Haas. Denn im Rathaus wurde und wird schließlich unvermindert weitergearbeitet. Das freundliche Lächeln, mit dem Sie sonst persönlich begrüßt würden, habe man kurzerhand auf Foto-Collagen eingefangen. „Seitdem besitzt unser Rathaus auch einen Hashtag, wie das Rautezeichen in den Sozialen Medien heißt, und der lautet #WirSindfuerEuchda“, erläutert Haas.

Wie wichtig die Kommunikation über die modernen Medien in Krisenzeiten ist, haben die vergangenen Wochen deutlich gezeigt. Doch dem Oberbürgermeister war das nicht genug. „Ich habe zusätzlich viele persönliche Briefe geschrieben: an die Vereine, an die Kirchengemeinden und Glaubensgemeinschaften, an die Schulen und Kindergärten, an die Pflegedienste und sozialen Einrichtungen in unserer Stadt.“ Stets in der Hoffnung, den Menschen in der schwierigen Zeit zumindest ein wenig Mut zu machen und Danke zu sagen, für ihr großes Engagement für andere. Für die Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Germeringer Seniorenheime gab es zu Ostern außerdem Körbe mit Schokoladeneiern. „Und meine Frühsprechstunde wurde kurzerhand in eine Telefonsprechstunde umgewandelt.“

Nur die persönliche Ansprache und das Mutmachen per Video sei seine Sache leider nicht, gesteht Haas. „Man glaubt es kaum, aber wenn man sowas noch nie gemacht hat, ist es unglaublich schwierig vor laufender Kamera in einer Minute etwas Sinnvolles zu sagen, ohne dass es hölzern und flach wirkt.“  

Mittlerweile wurden die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen deutlich gelockert. Im Freibad kann dank umfassendem Hygienekonzept seit einer Woche wieder geschwommen werden. Und nach den Pfingstferien wird die Stadt nun auch ihre Schulturnhallen für den Vereinssport öffnen. „So lange die Vereine sich an die Vorgaben der Bayerischen Landesregierung zum Infektionsschutz halten, kann also trainiert werden“, erläutert er. „Für unsere Malschule haben wir ebenfalls ein Konzept entwickelt, damit das Atelier in der Planegger Straße wieder genutzt werden kann“, berichtet der Rathauschef. In den vergangenen Wochen hatten die Kinder und Jugendlichen fleißig zuhause gemalt. Pünktlich zu Pfingsten wurden ihre Bilder dann, in Folie eingeschweißt, an langen Schnüren kreuz und quer im Rathauspark aufgehängt.

Mit dem üppig blühenden Rosenbogen, den geschmiedeten Rankgittern hinter den Bänken, den Skulpturen und der mit gespendeten Büchern stets gut bestückten Lese-Eule ist der Park in jedem Fall ein schöner Ort zum Entspannen. „Wahren Sonnenanbetern empfehle ich für Balkon und Garten unseren Stadt-Germering-Liegestuhl“, so Haas. Genau wie Regenschirm, Kaffeetasse und andere „Fanartikel“, ist er im Info-Point im Rathaus käuflich zu erwerben. „Probesitzen kann man in der Kinderbuchabteilung der Stadtbibliothek.“

Wichtige Informationen der Stadt

Für Anliegen, die einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, ist die Stadtverwaltung zu den allgemeinen Öffnungszeiten erreichbar: Montag bis Freitag, jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich am Montag von 14 bis 18 Uhr.

Ein persönlicher Besuch ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail möglich. Vereinbaren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit Ihrer zuständigen Stelle in der Stadtverwaltung. Weiter Informationen dazu erhalten Sie hier.

Bitte denken Sie daran, während Ihres Besuchs einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Weiter Hinweis: Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Anliegen - anstatt persönlich - nicht auch bequem von zuhause aus z. B. über das Bürgerservice-Portal auf www.germering.de oder schriftlich (gerne auch per E-Mail) erledigen bzw. beantragen können.  Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung (s. o.) gerne zur Verfügung.

VOILA_REP_ID=C1258049:0036AC6A