Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Walter-Kolbenhoff-Preis


Walter Kolbenhoff-Kulturpreis der Stadt

Die Stadt hat 1979 einen Kulturpreis geschaffen, der in unregelmäßigen Abständen verliehen wird. Im Jahr 1995 wurde dieser nach dem bekannten Germeringer Schriftsteller Walter Kolbenhoff benannt.

Walter Kolbenhoff: geb. 20. Mai 1908 in Berlin, + 29. Januar 1993 in Germering.
Bekannter deutscher Schriftsteller der Nachkriegszeit und Mitglied der Gruppe 47

Der 'Walter-Kolbenhoff-Preis' wird an Personen oder Gruppen für hervorragendes Schaffen auf den Gebieten der bildenden Kunst, Literatur, Musik, des Theaters und des Filmes, der ausübenden und darstellenden Kunst sowie der Architektur verliehen.


Preisträgerinnen und Preisträger:

1979 
Annette Lucks (Kunstmalerin)
Laienspielgruppe der VHS
Männerchor Germering
Tanzkreis Germering (Förderpreis)


1980

Förderverein Alte Dorfkirche St. Martin e.V.


1981 
Claudia Jung (Solotänzerin)


1982
Volkshochschule Unterpfaffenhofen-Germering


1983
Walter Kolbenhoff (Schriftsteller) +


1984
Herbert Lentz (Kunstmaler) +


1985
Max Eberl (Dirigent)


1986
Ralph Ott (Vorsitzender des Freundeskreises Germeringer Bürger-Initiator des 'Roßstall-Theaters') +


1988

Constanze Wagner (Kunstmalerin)


1991
Prof. Franz Lehrndorfer (Domorganist) +


1993
Prof. Dr. phil. Paul Noack (Politikwissenschaftler) +


1996
Günther Fleckenstein (Regisseur und Intendant)


1998

Theresia Hauser (Schriftstellerin und Supervisorin für pastorale Berufe)


2000
Prof. Dr. Herbert Hagn (Paläontologe und historischer Geologe) +


2001
Achim Höppner (Schauspieler) +


2003
Dr. Albert Bichler (Brauchtumspfleger)


2014

Thomas Scherbel (Chorleiter)
VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C