Sie verwenden die Version 6 des Internet Explorers. Bitte beachten Sie, dass die Webseite der Stadt Germering für diese Version nicht optimiert ist.
 

Gleichstellungsstelle

Gleichstellungsstelle
Warum hat die Stadt eine Gleichstellungsstelle?

'Männer und Frauen sind gleichberechtigt' (Art. 3 Grundgesetz). 

Die Stadt Germering unterstützt die Umsetzung des verfassungsrechtlichen Gleichheitsgebotes auf kommunaler Ebene und forciert die Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im öffentlichen Raum und innerhalb der Verwaltung.

Nach Beschluss des Gemeinderates nahm in der damaligen Großgemeinde Germering zum 01.04.1987 die „Stelle für Frauenfragen“ als freiwillige Leistung der Stadt ihre Arbeit auf. Ziel war es, die soziale und berufliche Stellung der Frau zu verbessern und den Weg für Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern zu ebnen.
Im Laufe der Zeit änderte sich sowohl die Struktur der Anlaufstelle als auch die inhaltlichen Schwerpunkte, immer orientiert an den gesellschaftlichen Bedürfnissen und den finanziellen Möglichkeiten.


Durch die Arbeit der Gleichstellungsstelle werden verwaltungsintern wie extern gleichstellungspolitische Themen aufgegriffen und umgesetzt. Der Gedanke des Gender Mainstreamings wird verfolgt und nicht zuletzt über die Gleichstellungsstelle immer wieder in die Diskussion eingebracht.

Die Anlaufstelle:

  • setzt sich für die Förderung der Gleichstellung und für den Abbau von Benachteiligungen und Diskriminierungen von Frauen und Männern ein.
  • initiiert Maßnahmen zur besseren Berücksichtigung von Frauenbelangen. Vorschläge zu Verbesserung der Situation von Frauen (und Männern) werden von der Gleichstellungsstelle aufgegriffen, Informationen aus der Bevölkerung sind sehr erwünscht!
  • stellt Öffentlichkeit über die Lebenssituation von Frauen her und informiert über aktuelle frauenrelevante Themen. Sie führt in diesem Zusammenhang Veranstaltungen wie z. B. Fachvorträge, Podiumsdiskussionen, Seminare etc. durch.
  • vernetzt die Frauenaktivitäten in Germering und arbeitet mit den Germeringer Frauengruppen, Vereinen, Institutionen und Initiativen zusammen. Sie begleitet und unterstützt die Arbeit der Germeringer FrauenInitiative (GeFI), und war am Aufbau des Frauen- und Mütterzentrums (Frau Mütze) beteiligt.
  • berät und informiert bei gleichstellungsrelevanten Fragen und Problemen und vermittelt an spezialisierte Fachberatungsstellen in Germering, im Landkreis FFB oder in München weiter.
Jede Person, die im privaten und/oder beruflichen Umfeld gleichstellungsrelevante Unterstützung benötigt, kann sich an die Gleichstellungsstelle wenden.
Alle Angaben werden vertraulich behandelt.
Die Beratung erfolgt anonym und kostenfrei.
VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C